Wechsel im Vorstand der Ersten Abwicklungsanstalt (EAA)

  • Markus Bolder verlässt die EAA nach sieben Jahren erfolgreicher Arbeit

  • Nachfolger ist Christian Doppstadt

 

Düsseldorf, den 22. Februar 2017. Markus Bolder (53) wird seinen zum 30. Juni 2017 auslaufenden Vertrag als Mitglied im Vorstand der Ersten Abwicklungsanstalt (EAA) nicht verlängern und sich nach gut siebenjähriger Tätigkeit neuen Herausforderungen widmen. Das gab der EAA-Verwaltungsratsvorsitzende und Staatssekretär im Finanzministerium von NRW, Rüdiger Messal, heute in Düsseldorf bekannt. Seine Nachfolge im EAA-Vorstand wird Christian Doppstadt (49) antreten. Doppstadt ist seit 2014 Bereichsleiter für das Kreditrisikomanagement der EAA und mit den Aufgaben sowie dem Portfolio bestens vertraut.

„Mit Markus Bolder verliert die EAA ein sehr erfahrenes Vorstandsmitglied. Bolder hat den Aufbau der EAA von den ersten Stunden an entscheidend mitgeprägt und in seiner Funktion als Marktfolgevorstand maßgeblich zum wertschonenden Abbau des ehemaligen WestLB-Portfolios und zur erfolgreichen Arbeit der EAA beigetragen“, sagte Messal. „Der Verwaltungsrat der EAA bedauert sehr, dass Markus Bolder aus dem Vorstand ausscheidet und bedankt sich bereits heute für die geleistete hervorragende Arbeit. Wir wünschen Markus Bolder für seine berufliche und private Zukunft alles Gute“, so Messal.

Markus Bolder trat im März 2010 kurz nach Errichtung der EAA in den Vorstand ein. Die EAA übernahm während seiner Amtszeit Vermögenspositionen im Volumen von insgesamt rund 200 Milliarden Euro, die inzwischen bereits zum größten Teil abgewickelt wurden. Mit Hilfe der EAA gelang es, die ehemalige WestLB ohne Verwerfungen vom Markt zu nehmen.


„Markus Bolder hat entscheidend dazu beigetragen, dass die EAA das übertragene Portfolio nicht nur deutlich schneller als erwartet, sondern auch ausgewogen abgebaut hat. In seiner Funktion trieb er die Abwicklung und Restrukturierung komplexer beziehungsweise risikoreicher Engagements ebenso erfolgreich voran wie auch die Optimierung von Prozessen und Kostenstrukturen“, sagte Messal. Markus Bolder gehörte unter anderem dem Aufsichtsrat der Westdeutschen Immobilienbank AG an, die nach gelungener Restrukturierung 2015 erfolgreich verkauft wurde. Er ist zudem Aufsichtsratsvorsitzender der EAA Financial Services (EFS), vormals Portigon Financial Services.

Der Vorstand der EAA setzt sich aus drei Mitgliedern zusammen. Matthias Wargers (50) gehört dem Gremium wie Markus Bolder von der ersten Stunde an und ist zugleich dessen Sprecher. Er sorgte zusammen mit Bolder für den Aufbau der EAA und deren erfolgreiche Entwicklung. Seit 2013 verstärkt Horst Küpker (55) als drittes Mitglied den EAA-Vorstand. Er verantwortet seitdem den wertschonenden Abbau des 2012 übernommenen Handelsbestands und die sichere Refinanzierung der EAA. Matthias Wargers und Horst Küpker werden ihre Funktionen im Vorstand der EAA weiterhin wahrnehmen. Christian Doppstadt wird als Nachfolger von Markus Bolder insbesondere die Bereiche Kreditrisikomanagement und Risikocontrolling verantworten.