EAA verkauft Immobilienmanager WestFonds

Die Erste Abwicklungsanstalt (EAA) veräußert ihren Anteil an der WestFonds Immobilien-Anlagegesellschaft mbH (WestFonds) an die HCI Capital AG. Der börsennotierte Asset- und Investmentmanager und die EAA haben den Kaufvertrag unterzeichnet (Signing), die Übertragung des Anteils (Closing) ist für August 2016 geplant. „Der Verkauf des WestFonds-Anteils ist ein wichtiger Schritt, um die Komplexität des EAA-Portfolios weiter zu verringern und den Auftrag zur wirtschaftlichen Abwicklung des Portfolios der ehemaligen WestLB zügig zu erfüllen“, sagte EAA Vorstandssprecher Matthias Wargers.

WestFonds ist ein Spezialist für das Management geschlossener Immobilien- und Kapitallebensversicherungsfonds mit rund 50jähriger Markterfahrung. Die Gesellschaft managt derzeit 17 Fonds, bei denen rund 12.000 Fondsanleger investiert sind. Vor diesem Hintergrund begrüßt es die EAA insbesondere, dass der Käufer zugleich langjährige Erfahrungen im Management von geschlossenen Immobilienfonds besitzt. Er verfügt überdies über Strukturen, die es ermöglichen, alle benötigten Dienstleistungen auch künftig mit der erforderlichen Qualität und Verlässlichkeit zu erbringen.

Die 94,9-prozentige Beteiligung an WestFonds wurde 2012 von der ehemaligen WestLB beziehungsweise der heutigen Portigon AG auf die EAA übertragen. Nach der Übernahme hat die EAA Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet, die nicht zuletzt den nunmehr erfolgreich abgeschlossenen Verkaufsprozess ermöglichten. Die Veräußerung hat einen positiven Effekt für den langfristig angelegten Abwicklungsplan der EAA.