PFS firmiert neu als Erste Financial Services GmbH

Die Portigon Financial Services (PFS) hat sich umbenannt: Die neue Tochtergesellschaft der EAA firmiert ab sofort als „Erste Financial Services GmbH“ (EFS), www.1fins.com. Die EAA hatte das Dienstleistungsunternehmen im April 2016 übernommen. Nach Abstimmung mit den zuständigen Gremien und nach Prüfung der rechtlichen Voraussetzungen konnte der neue Name nun in das Handelsregister eingetragen werden.

Die Umfirmierung setzt ein weiteres Zeichen auf dem Weg der EAA, wesentliche Services eng an die eigene Organisation zu binden. Die EAA sowie ihre Tochtergesellschaften EFS und EAA Portfolio Advisers (EPA) fokussieren sich dabei auf ihre jeweiligen Kernkompetenzen und stellen so die operative Stabilität der EAA sicher. Das ist eine zentrale Voraussetzung für den weiteren Portfolioabbau. Von derzeit rund 500 Beschäftigten der EFS, wechseln zum 1. Juli 2016 insgesamt 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die EAA beziehungsweise EPA, um die drei Unternehmen optimal auf ihre Kernkompetenzen auszurichten.

„Wir konzentrieren uns darauf, den Service für das EAA-Portfolio zu optimieren und damit unseren statutarischen Auftrag bestmöglich zu erfüllen“, sagt EAA Vorstandssprecher Matthias Wargers. Zum Abwicklungsauftrag der EAA gehört es nach dem Verständnis des Vorstands jedoch auch, längerfristige Perspektiven für Teilbereiche der EAA-Gruppe zu entwickeln.