Aktuelles

 

29.09.2021

EAA zu Zahlung an Portigon verurteilt

Mit Urteil vom 29. September 2021 hat das Landgericht Frankfurt/Main die Erste Abwicklungsanstalt AöR (EAA) verurteilt, an die Portigon AG rund 1 Mrd. Euro zu zahlen. Die Portigon AG verlangt von der EAA Freistellung von diesen Steuererstattungsansprüchen. Nach Auffassung der EAA besteht der Anspruch der Portigon AG nicht. Die EAA wird daher gegen das Urteil des Landgerichts Frankfurt/Main Berufung einlegen.

weiter
 

25.08.2021

Zwischenbericht zum 30.06.2021

Die EAA ist bei der Umsetzung ihres Abwicklungsauftrags weiter vorangekommen. So wurde der Bestand an Krediten und  Wertpapieren in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres um 1,3 Mrd. EUR auf 11,4 Mrd. EUR abgebaut und das Nominalvolumen im Handelsbestand um 12,2 Mrd. EUR auf 82,3 Mrd. EUR verringert. Besonders begrüßenswert ist dabei der fortgesetzte Abbau von Hochrisikoengagements.

weiter
 

19.04.2021

Die EAA setzt den Portfolioabbau erfolgreich fort

Die EAA hat das Geschäftsjahr 2020 mit einem geringeren Fehlbetrag von 1,9 Millionen Euro nach Steuern gegenüber 2,7 Millionen Euro im Vorjahr abgeschlossen. Ein leicht negatives Ergebnis in der jetzigen Phase der Abwicklung ist in der ursprünglichen Abwicklungsplanung berücksichtigt und kein Anzeichen veränderter Rahmenbedingungen oder Risiken.

weiter

Weitere Pressemitteilungen